Siedlungen / Mehrfamilienhäuser

ÖKOLOGISCH ÖKONOMISCHE STUDIENSIEDLUNG MÜNCHEN-FASANERIE

Die Landeshauptstadt München hatte 2005 die ökologisch, ökonomische Studiensiedlung als Bewerbungsverfahren für den Grundstückskauf ausgeschrieben. Die Architekten Kauer & Brodmeier gewannen die Ausschreibung mit einer Baugemeinschaft. 50 Niedrigenergie- und Passivhäuser wurden innerhalb von 3 Jahren in ökologischer Holzbauweise erstellt. Eine thermische Großkollektoranlage kombiniert mit einer zentralen Hackschnitzelheizanlage erzeugen die gesamte Wärmeenergie. Bei allen Häusern wurden individuelle Wünsche der einzelnen Bauherren berücksichtigt.

ÖKOLOGISCHE GEMEINSCHAFTSSIEDLUNG AUF DEN KLOSTERFELDERN PIELENHOFEN

Ziel der Dorferweiterung ist, verdichtetes Bauen mit dem Bautypus Einfamilienhaus zu erreichen. 17 flexibel teilbare, ökologische Holzhäuser, die eine dörfliche Siedlungsstruktur bilden, vom Singlehaus bis zum Mehrgenerationenhaus mit, schaffen eine Vielfalt für alle Generationen.

GENOSSENSCHAFTLICHES, GEMEINSCHAFTLICHES WOHNPROJEKT - NEUTRAUBLING

Gemeinsam Wohnen im Alter ist das verbindende Element, das die Bauherren bewegt. Die Grundkonzeption und die einzelnen Wohnungen wurden auf die Bedürfnisse der Bauherren abgestimmt. Alle Wohnungen sind barrierefrei geplant. Eine zentrale Erschließung mit Aufzug verbindet die beiden Laubengänge.

GENOSSENSCHAFTLICHES, GEMEINSCHAFTLICHES WOHNPROJEKT - LANDSHUT 2

Bei den Punkthäusern wurde der Schwerpunkt auf gleichwertige Wohnungen mit Freibereichen, die einen hohen Grad an Privatheit ermöglichen, gelegt. Eine gemeinsame Tiefgarage verbindet die beiden Häuser.

FERIENHEIM DER SÜDZUCKER AG - SCHLIERSEE

Die Anlage wurde saniert und erweitert. So wurden neue Appartements und Nasszellen eingebaut. Stellplätze wurden in den Hang gebaut und mit einer intensiven Dachbegrünung versehen.

MEHRFAMILIENHÄUSER MIT TIEFGARAGE - HÖCHBERG

Zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 9 Wohnungen entstehen auf einem schmalen Grundstück in Höchberg bei Würzburg. Um der Natur möglichst viel Fläche wieder zurzugeben, wurden alle Stellplätze in einer Tiefgarage untergebracht.

Alle Erdgeschoßwohnungen sind barrierefrei. Die Häuser werden in Massivbauweise mit gedämmten Ziegeln - ohne Wärmedämm-verbundsystem - erstellt und weisen somit eine langlebige und solide Bauweise auf.

MEHRFAMILIENHAUS IN UNTERDÜRRBACH

Zwei Baukörper, welche halbgeschoßig versetzt sind, werden durch ein zentrales Treppenhaus erschlossen. Insgesamt entstehen hier 6 Wohnungen im kfw 55 Standard.

Die Wände werden als Holzrahmenbau vorgefertigt und die Decken sind ebenfalls Fertigteile aus Stahlbeton. Diese sogenannten Klimadecken können im Winter heizen und im Sommer kühlen. Die Energie wird durch die ins Gebäude intetrgrierten Photovoltaikflächen gewonnen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kauer | Brodmeier | Peter Architekten & Ingenieure GmbH
Impressum